Unsere Solawi

Wir sind eine, junge, dynamische Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) ganz Südwesten Deutschlands am Fuße des Südschwarzwaldes im schönen Wiesental.

Mit unserer Solawi wollen wir zur Förderung der regionalen Versorgung und der ökologischen Landbewirtschaftung beitragen.

Der Sonnenhof

Wir stehen in Kooperation mit Susanne Greiner, die mit ihrer Familie die Sonnenhof GbR in Sattelhof betreibt, einem landwirtschaftlichen Betrieb in Umstellung auf Ökologische Landwirtschaft.

Der Acker

Unser Feld liegt in der Nähe von Kürnberg einem Ortsteil von Schopfheim. Im Hintergrund ist die Hohe Möhr die auch Namens gebend für unsere Solidarische Landwirtschaft ist. Bei guter Sicht ist das Schweizer Jura und die den Alpen zu sehen. Wir bewirtschaften mit unserer Solawi rund einen Hektar.

Kartenausschnitt von OSM auf dem der Acker der Solawi Möhreblick e. V. markiert ist.
Der Acker der Solawi Möhreblick e. V.
Auf die Karte klicken um in OpenStreetMap zu öffnen.

In unserer Solawi bauen wir Gemüse und Kräuter an. Unsere Gärtner*innen kümmern sich um die Pflanzplanung, Bestellung, den Anbau und die Ernte. Wir setzen auf partizipatorische Freiwilligkeit und laden unsere Mitglieder immer wieder zu Mitmachaktionen aufs Feld ein. Unser Leitbild ist Schenken und beschenkt werden, wir teilen die Ernte. Die Mitglieder schenken Ihre Beiträge und der Acker beschenkt uns, dadurch verliert das Gemüse seinen Preis und bekommt seinen Wert. Achtsamer Umgang miteinander und mit der Natur sind uns ebenso wichtig wie die Förderung von basisdemokratischen Strukturen und solidarischen Organisationsformen. Wir freuen uns über Menschen, die dazu kommen mögen.

In unserer Solawi

werden Landwirtschaft und Naturschutz verbunden:

Wir produzieren natürlich bio. (Der Sonnenhof ist im ersten Jahr der Biozertifizierung.) Das Gärtnerteam ist in biodynamischem Gemüsebau ausgebildet und neugierig, Prinzipien der Permakultur einzubauen.

Teil des gärtnerischen Konzeptes sind schonende Bodenbearbeitung mit Humusaufbau, Mischkultur, Gründüngung und mulchen. Marketgardening, eine regenerative Anbaumethode mit viel Gemüse auf kleiner Fläche mit minimalem Maschineneinsatz, wird in einem Extrabeet erprobt.

Für den Naturschutz sind Blühstreifen und -hecken angedacht, um Insekten und anderen Nützlingen Raum zu bieten.

Die Höhe der Beiträge für Ernteanteile werden ab dem nächsten Jahr in einer Bieterrunde gemeinsam festgelegt. Im Startjahr 2021 gibt es einen Festbetrag für einen Anteil. Damit wird möglich Einstieg über das ganze Jahr als Mitglied einzusteigen.

Mithilfe auf dem Feld ist möglich und willkommen, aber nicht für die Mitgliedschaft verpflichtend.

Unsere Solawi wächst und gedeiht durch mitgestaltende Mitglieder. Für Ideen und Engagement von Euch wie z.B. Bienenhaltung, Einmachaktionen, Workshops …. ist Raum.

Unsere Bäuerin ist bei „Lernort Bauernhof“ aktiv. Auch auf dem Solawi Acker soll nicht nur für Kinder und Jugendliche Gelegenheit sein, mit Landwirtschaft, Naturschutz und Gemeinschaftsbildung auf Tuchfühlung zu gehen. 

Kommt dazu und verwirklicht Eure Visionen!

Leitbild

Leitbild SoLaWi-Möhreblick e.V. schenken und beschenkt werden. Wir teilen die Ernte.

Unsere SoLawi-Möhreblick e. V. beruht auf dem Prinzip des Schenkens und des Teilens; die Mitglieder schenken ihre Beiträge und der Acker beschenkt uns. Die Ernte wird geteilt. So verliert die einzelne Pflanze ihren Preis und bekommt ihren Wert. Wir begreifen uns als lebendigen Organismus, der wächst wie die Pflanzen auf dem Acker. Das achtsame soziale Miteinander ist uns genauso wichtig wie der achtsame Umgang mit der Erde; so kann beides heilen.

Es ist uns ein wichtiges Anliegen, nachhaltig mit Ressourcen wie Wasser umzugehen und unseren CO2 Ausstoß so gering wie möglich zu halten – ohne uns dabei zu überfordern.

Für den Anbau bevorzugen wir samenfeste Sorten. Die SoLawi-Möhreblick e. V. versteht das Prinzip der Solidarischen Landwirtschaft in seiner ideellen Ausrichtung als Projekt zur gemeinsamen Weiterentwicklung der regionalen Versorgung, unter Förderung und Erprobung ökologischer, klimagerechter und sozialer Landbewirtschaftung, sowie der Vermittlung von Kenntnissen darüber. Mit dieser Arbeit möchten wir dazu beitragen, dass Menschen aus der Region wieder mehr Verantwortung und Bestimmung über ihre Ernährung erlangen und dafür regionale Wirtschaftskreisläufe aufbauen. Dabei setzt die SoLawi-Möhreblick e. V. auf das Prinzip der partizipatorischen Freiwilligkeit. Ebenso auf die Förderung von basisdemokratischen und solidarischen Organisationsformen (z. B. Soziokratie). Das soziale Miteinander üben wir immer wieder neu und versuchen, jeden Mensch als Ganzheit zu sehen. Nachhaltigkeit entsteht durch die Freiwilligkeit der Mitarbeit, gleichzeitig beruht die gesamte SoLawi auf den (nicht nur finanziellen) Beiträgen der Mitglieder. Es ist uns wichtig, dass alle mitmachen können und unterschiedliche finanzielle Möglichkeiten ausgeglichen werden. Dies alles wird verstanden als ein Schritt hin zu einer solidarischen Lebensweise, die einen Beitrag leistet für den Umweltschutz, den Erhalt der Natur und die nachkommenden Generationen.